Es gibt zwei Arten zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres. (Albert Einstein)

Dienstag, 11. Mai 2010

Mai und Fliederduft

Der Monat Mai und betörender Fliederduft erwecken in mir Kindheits-Erinnerungen:
Das erste Mal keine kratzigen Wollstrümpfe mehr anziehen müssen, sondern in Socken und Sandalen laufen dürfen. Der einzige Monat, in dem ich länger aufbleiben durfte - war es doch zum Maiandacht gehen. Wie haben wir Kinder diese Maiandachten geliebt! Zu Fuß sind wir gegangen täglich zur Schule oder in die Kirche einen guten Kilometer, das war harmlos gegenüber anderen. Wir haben Wiesenblumen gepflückt und der Mutter Gottes mitgebracht. Im Mai die Feiertage, Bittgänge und Prozessionen, die meistens - wie die Maiandachten auch - im Freien stattfanden. Was hatten wir für einen Spaß, weil wir all die Pfingstrosen zerrupfen durften und körbeweise vor Altäre gestreut oder mit anderen Blumen Muster gelegt haben. Und immer war alles mit Birken und Flieder geschmückt - den Duft rieche ich heute noch.
Einmal bekam ich ein neues Kleid. Es war flieder/weiß kariert mit Rüschen vorne. Meine Großmutter hatte es genäht, es war ein Traum für mich:-)) und ich durfte es sogar in die Schule anziehen, zwar mit Schürze darüber, aber immerhin - und ich war glücklich.....
Heute gibt es wenig Maiandachten und in welcher sieht man noch ein Kind? Bei den Prozessionen durften die Kommunionkinder nochmals ihre weissen Kleider anziehen, das hat sich mit den Kutten auch erledigt.
Es ist schade, denn so wiederkehrende Rituale sind für die Kindheit wichtig.
Euch Allen noch einen wunderschönen Mai mit viel Fliederduft
Eure Brigitte

Kommentare:

Carolyn hat gesagt…

Your lilacs are beautiful! Lovely photos.

Carolyn

Nostalgie&Garten hat gesagt…

Liebe Brigitte
die gleichen Erfahrungen habe ich in meiner Jugend auch gemacht und ich finde es auch schade das so vieles verloren gegangen ist und durch mach unnützes ersetzt wurde..))Gerade habe ich mich auf deiner Seite umgesehen und deine Katzen bewundert,ich liebe Katzen genauso und ich hoffe deiner Kleinen geht es jetzt wieder besser..
ganz liebe Grüße...Petra

melontha hat gesagt…

Liebe Brigitte,

ich kann ihn bis hier her riechen. Flieder hat einen wunderbaren Duft. Jeder Monat hat seine eigenen besonderen Blüten und somit weckt er auch Erinnerungen genau an diese Zeit, in jedem Jahr wieder aufs neue. Aber ich denke, die meisten und schönsten Erinnerungen liegen weit zurück in der Kinheit. Schön, wie Du sie hier beschreibst.

Liebe Grüsse Melontha

Fadenstille hat gesagt…

Ja, hier blüht auch der Flieder in drei Farben, aber leider verregnet er, deine Erinnerungen und Rituale beflügeln richtig....
Herzliche Grüße aus dem kalten, verregneten La France
Anett

Stickerin M.B. hat gesagt…

Fliederduft, wie herrlich!
Dies ist auch eine Zeit die ich sehr liebe.
Solche Erinnerungen an Maiandacht und dergleichen, habe selbst ich nicht. Ich denke das kommt auf die Gegend an in der man aufwächst.Wir waren wohl damals auch schon zu sehr Stadt... pbwohl das nicht heißt dass wir keine Kirche haben ;-)

Liebe Grüße, Marion

MylittleWorld142 hat gesagt…

Liebe Brigitte,

auch ich kann mich noch erinnern an die Maiandachten, die ich als Kind besucht habe. Damals war es schon so, dass noch einige Kinder gingen. Und an die "Schürzen" die Du beschreibst, erinnere ich mich auch noch. Wir trugen sie im Kindergarten. Wenn ich mir vorstelle, dass man damals noch Schürzen trug um die Kleidung zu schonen ;-)))
Meine Kinder hätten sich an die Stirn getippt, wenn ich ihnen Schürzen angezogen hätte ;-)))

Liebe Grüsse
Angelika

Shabby Homedreams hat gesagt…

Hallo liebe Brigitte,

ganz herzlichen Dank für deine netten Zeilen.

Oh, wie ich ihn liebe den "Flieder" und sein betöhrender Duft ist einfach einzigartig.
Deine Bilder sind wunderschöne.

Ich wünsche dir eine zauberhaften Feiertag morgen und ein hoffentlich sonniges Wochenende.

Herzlichst,
Mary

Katrin hat gesagt…

Hallo meine Liebe, ganz wunderhübsch sind deine Bilder. Und dein altes Kinderfoto weckt Erinnerungen. GLG Katrin

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Brigitte,
durch deinen Post schwelge ich nun auch in Erinnerungen - ach ja - wie stolz waren wir mit unseren Blumenkörbchen - ich hatte schon ganz vergessen, dass es Pfingstrosen waren - die Altäre draußen waren so wundervoll geschmückt - ganze Blumenteppiche - nun die Jugend lacht über solche sentimentalen Dinge - schade - woran werden sie sich einmal erinnern? An PC-Spiele? - Ich wünsche dir einen wundervollen Feiertag und schick dir liebe Grüße - Ruth

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Ach, hab ganz vergessen, deine Porzellan-Figur ist wunderschön - bing ganz hingerissen -
lg. Ruth

Gartendrossel hat gesagt…

da werden schöne Erinnerungen wach...liebe Brigitte... danke, dass Du uns daran teilhaben lässt...
hier blüht der Flieder in zwei Farben, der dunkellilane traut sich jetzt endlich und öffnet seine Blüten, ist das ein Duft, herrlich!!

Liebe Grüße schickt Dir Traudi

jade hat gesagt…

Liebste Brigitte,
das hast du aber schön erzählt........der Mai war für mich als Kind auch schon immer ein ganz besonderer Monat und ich erinnere mich gerne an die Maiandachten und selbst meine Oma erzählt immer noch, wie sie als Kind mit ihren Cousinen durch Wald und blühende Wiesen zur Maiandacht ging..........auch für sie scheinbar ein unvergessliches Erlebnis!!!! Deine Fliederbilder sind auch ein Traum.......ach wie schön, dass jetzt auch das Wetter wieder besser wird (heute sieht der Himmel ganz blau aus)!!!

Eine herrliche Woche und allerliebste Grüße, herzlichst Jade

Bellissi hat gesagt…

Liebe Brigitte,
wir hatten Christi Himmelfahrt einen schönen Gottesdienst draußen in der Natur am Waldrand. Es war zwar ziemlich kalt, aber der heiße Erbseneintopf den es danach gab hat gewärmt. Das war ein schönes Maierlebnis für mich.
GLG
Ruth