Es gibt zwei Arten zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres. (Albert Einstein)

Sonntag, 28. Februar 2010

Frühlingsgefühle

Gestern hatte es 11 Grad! Man konnte den Frühling etwas riechen. An der Hauswand, wo die Sonne wärmt, treibt der Aprikosenbaum. Der Sonnenuntergang war pudrig zart. Heute, trotz Schmuddelwetter und Regen, riß am Abend der Himmel etwas auf und zeigte einen wolkenreichen, aber schönen Sonnenuntergang.
Meine Frühlingsgefühle fingen schon letzte Woche an, als ich diese Aquarelle malte.
Die Sehnsucht nach Blumen........

Kommentare:

melontha hat gesagt…

So viel Neues bei Dir zu sehen, wie schön die Frühlingsblümchen aus dem Schnee gucken. Man könnte wirklich nachhelfen und sie frei schaufeln.
Aber Deine Bilder sind ja unglaublich, Du kannst ja wunderschön malen, die Stiefmütterchen sind ganz bezaubernd.

Herzliche Grüsse Melontha

Bab's hat gesagt…

Wow!!
Traumhaft und wunderschöne Aquarelle
sind das, Hut ab!!!